Über uns

Wie alles begann…

Über den Reitunterricht unserer Töchter auf einem Islandpferdehof im oberbergischen Lindlar lernten wir erstmalig auch Islandhunde kennen und lieben. Die Liebe zu Pferd, Land und vor allem den tollen Hunden wuchs mit den Jahren, so dass 2002 unsere erste Islandhündin Edda von der Eider, genannt Frekja bei uns einzog. Das ausgeglichene Wesen, die aufgeschlossene Art gegenüber allen Hunden und Menschen sowie die Tauglichkeit als Familienhund führten dazu, dass wir im Jahr 2004 in die Islandhundezucht einstiegen. Frekja hatte insgesamt drei Würfe mit 20 Welpen, von denen zwei Rüden bis Ende Oktober 2021 noch immer Teil unseres Rudels waren. Magnús ist mit fast 15 Jahren verstorben.

Nach dem Tod von Frekja im Januar 2019 stand fest: Irgendwann soll wieder eine Hündin bei uns einziehen. Das Kapitel Islandhundezucht ist noch nicht abgeschlossen. Kurz darauf wurde Steinunn’s Hlín Teil unseres Rudels. Da der alte Zuchtname “vom Sonnenhang” in der Zwischenzeit neu vergeben wurde und wir in der Zwischenzeit in die Nähe des Haubachtals gezogen sind, züchten wir jetzt unter neuem Namen: Willkommen bei den Islandhunden vom Haubach! 

Über unsere Zucht 

Unsere Welpen wachsen bei uns in ländlicher Umgebung im Haus mitten im Rudel auf und haben direkten Zugang zum Garten. Bis die Welpen in ihr neues Zuhause ziehen, lernen sie bei uns in den ersten Wochen neue Menschen, Kinder, Babys, andere Hunde, Pferde und das Landleben kennen. Bei Abgabe sind sie mehrfach entwurmt, geimpft und vom Tierarzt auf ihre Gesundheit überprüft und vom Zuchtwart des DCNH abgenommen. Wir wünschen uns für die Welpen ein Zuhause mit aktiven Menschen, bei denen sie Teil des Familienlebens und Alltags sein dürfen.